Bier & Gesundheit

Eine Metaanalyse von 34 Studien aus der ganzen Welt bestätigte, dass mässiger Alkoholkonsum (bis zu vier Getränke 40g pro Tag bei Männern und zwei Getränke 20g pro Tag bei Frauen), im Gegensatz zu Abstinenz oder übermässigem Alkoholkonsum zu einer bis zu 18% niedrigeren, frühzeitigen Sterblichkeit führt.

Quelle: Di Castelnuovo A. Costanzo S, Bagnardi V et al. (2006). «Alcohol dosing and total mortality in men and women: An updated meta-analysis of 34 prospective studies». Archives of Interne' Medicine, 166: 2437-2445.
 

  • Eine günstige Zusammensetzung und das enthaltene Silizium kann vom Körper gut absorbiert werden.
  • Wenig Alkohol
  • B-Vitamine: Thiamin (B1), Riboflavin (B2), Pyridoxin (B6), Cobalamin (B12), Niacin, Folsäure und Pantothensäure.
  • Mineralstoffe: Relativ viel Kalium und wenig Natrium bilden eine günstige Zusammensetzung und das enthaltene Silizium kann vom Körper gut absorbiert werden.
  • Antioxidantien: Bier enthält natürliche Antioxidantien die einen positiven Einfluss auf die Gesundheit haben können.
  • Hopfenbitterstoffe: Hopfen wird seit langem in der Pflanzenheilkunde verwendet. Xanthohumol, ein Hopfeninhaltsstoff, hat eine starke antioxidative Wirkung.
  • Lösliche Ballaststoffe: Sie stammen aus den Zellwänden der Gerste.
  • Isotonischer Charakter: Alkoholfreies Bier eignet sich als Sportlergetränk


Bier und Kalorien

Kalorien durchschnittlich pro Deziliter

Wein

80

Säfte

80

Süssgetränke

45

Bier

42


 

Grundelemente von 1 Liter Bier

(1000 g)

  • Wasser 920 g
  • Kohlenhydrate 28 g Rohprotein 5 g
  • Alkohol 5cl
  • Kohlendioxid 5 g


«Möglicher Nutzen der Rohstoffe, aus denen Bier gebraut wird»


Studien, die das verminderte Risiko für Herzerkrankungen bei Konsum von Bier untersucht haben, zeigen, dass der positive Effekt hierbei grösser ist, als vom Alkohol alleine zu erwarten war. Sie schliessen daraus, dass andere Bestandteile des Bieres wie z. B. Vitamine und Antioxidantien auch einer schützende Wirkung haben können.

Quelle: Brenner H, Rothenbacher 0, Bode G et al. (2001). «Coronary heart disease risk reduction in a predominatly beer-drinking population. Epidemiology, 12(4): 390-395
 

 

 

Diese Seite teilen

Videos

Unsere Brands

Twitter
@Heineken_CH

Unsere nachhaltige Geschäftstätigkeit

Wir begrüssen Sie auf unserer Website. Wir verpflichten uns zu einer verantwortungsbewussten Kommunikation. Bevor Sie weiterfahren, bitten wir Sie daher, Ihr Geburtsdatum anzugeben. Viel Spass!

ENTSCHULDIGUNG, DU MUSST DAS GESETZLICHE TRINKALTER HABEN, UM DIESE SEITE ZU BESUCHEN.

Wir verwenden Cookies, um Ihre Nutzung unserer Website zu verbessern. Mit der Auswahl von "Enter" erklären Sie sich mit unserer Cookie- und Datenschutzrichtlinie einverstanden.